Aktuelles

Hier finden Sie die aktuellen Infos



Weihnachts- und Neujahrsgrüße Ihrer Feuerwehr

+++Weihnachtsgrüße Eurer Feuerwehr+++

Ein ereignisreiches Jahr 2018 hielt die Einsatzkräfte aus Hilsbach auf Trab.
Zu Stand jetzt 42 Einsätzen steigen die Einsatzzahlen stetig.
Alle Einsätze wurden professionell abgearbeitet, verunfallten oder betroffenen Personen schnell und tatkräftig geholfen.
In vielen Übungen, Fortbildungen und Ausbildungsveranstaltungen wurde Wissen und richtiges Verhalten im Ernstfall geübt.
Darüber hinaus machte
eine Gruppe das silberne Leistungsabzeichen.

Auch in diesem Jahr bildeten sich Kameraden zum Wohle der Bevölkerung weiter, so können wir seit 2018 drei neue Truppführer, ein Maschinist, ebenso bekamen wir endlich nach ettlichen Jahren auch wieder einen Führerschein zugeteilt.
So haben wir seit Ende November einen neuen Fahrzeuglenker in unseren Reihen.
Gerade die fehlenden Fahrerlaubnisse der Fahrzeuge macht der Abteilung immer mehr Sorgen.

Wir danken allen Gönnern und Unterstützern, den Nachbarn rund ums Gerätehaus, den vielen Festbesuchern und unserem O.V. Martin Gund, weil er der Wehr
immer unterstützend zu Seite steht.
Vielen Dank auch den Polizeibeamten, dem Rettungsdienst und den andern Kameraden der umliegenden Wehren.
Vielen Dank auch allen Partnern und Partnerinnen sowie allen
freiwilligen Einsatzkräften Unserer Feuerwehr.

Wir wünschen ein besinnliches ruhiges Weihnachtsfest mit der ganzen Familie.

Trotzdem sind wir wie immer 24/7 unter der 112 für Notfälle für Euch da ;)

Im Namen der freiwilligen Feuerwehr Hilsbach
gez. Abteilungskommandant
Heinrich Drescher

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr 2019!

Feuerzwuggel - RNZ schrieb sm 07.09.2018

 

28.04.2018 Maibaumstellen

Am 28.04.2018 stellte unsere Freiwillige Feuerwehr Hilsbach unseren Maibaum.

Ein besonderen Dank geht an Bernd Mannsperger, der uns mit seinen "Mamut-Fahrzeug" die technische Unterstützung gab.

28.04.2018 Maibaumstellen

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Spende der EnBW

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Die Spende der EnBW 2018

 

Fröhliche Weihnachten und ein gutes Jahr 2018 !!!

Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger aus Hilsbach und Weiler!

Die Freiwillige Feuerwehr, Abt. Hilsbach, war im Jahr 2017 wieder für die Sicherheit unseres Ortsteiles Hilsbach, im Ortsteil Weiler und der gesamten Stadt Sinsheim tätig. Die gesamte Feuerwehrführung und ich als Kommandant sind sehr stolz, eine so motivierte Truppe wie hier in Hilsbach leiten zu dürfen. Trotz aufwendigen Übungsplan und vieler Sonderaufgaben waren unsere Kameraden immer mit großem Arrangement bei der Sache.
In vielen Stunden unserer Freizeit haben wir Schulungen, Lehrgänge und Ausbildungen besucht, um für Sie/Euch in jeglicher Situation fit zu sein. Der kulturelle Bereich und das Mitwirken bei örtlichen Veranstaltungen war bis dato immer ein Augenmerk unserer Wehr. Leider kommen wir hier durch viele zusätzlichen Aufgaben an unsere Belastungsgrenzen, so dass wir uns in einzelnen Bereichen zurücknehmen müssen.
Bis zum heutigen Zeitpunkt haben die Wehrfrauen und -männer bei 24 Einsätzen, 10 Sonderdiensten und über 24 Übungsbesuchen vollen Einsatz gezeigt. In unzähligen Stunden für Übungen, Einsätze und Brandwachen waren wir für Sie/Euch zur Stelle und werden dies auch in Zukunft sein. Hier gilt mein persönlicher Dank allen Mitgliedern der Feuerwehr, sowie deren Partnerinnen und Partnern.

Zur Zeit befinden sich 43 Aktive Feuerwehrfrauen und -männer in unserer Abt. Wehr Hilsbach.
Davon sind:
25 Maschinisten
22 Atemschutzgeräteträger
6 Gruppenführer
2 Zugführer
Es wurden über 2500 Stunden für diverse Schulungen, Übungen, Veranstaltungen,
Brandwachen, Einsätze sowie diverse Brandschutz Unterweisungen in Kindergärten und der Grundschule getätigt.
T
rotzdem fand sich eine Gruppe von 11 jungen Kameradinnen und Kameraden, die das Leistungsabzeichen in Bronze in Angriff nahmen. Dies brachte nochmals mehr als 1000 Zusatzstunden mit sich.
Ein großes Dankeschön geht hier an die Teilnehmer: Amelie Drescher,
Moritz Drescher, Felix Huber, Jonas Huber, Lukas Trendl, Kenny Abele, Johannes Weber, Ruben Geiser, Jonas Vetter, Fabio Streng und Marina Ernstberger für die erbrachte
Leistung.

Auch unsere Jugendfeuerwehr kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückschauen.
Bei verschiedenen Wettbewerben waren unsere Jüngsten meist unter den vorderen Plätze dabei und belegten schließlich bei dem Jubiläum in Dühren sogar den Ersten Platz!
Vielleicht hat der eine oder andere Jugendliche Lust hier mitzumachen!
Meldet Euch einfach mal!
Ebenso begrüßen wir gerne Quereinsteiger bei den Aktiven (über 18 Jahre).
Bedanken möchten wir uns bei Ortsvorsteher Gund und dem Ortschaftsrat Hilsbach, die immer
ein offenes Ohr für ihre Feuerwehr haben.
Ebenfalls ein herzliches Dankeschön:
- allen Anwohnern in Nähe des Gerätehauses, für Ihr Verständnis bei den Übungen, den Arbeiten und den Festlichkeiten unserer Freiwilligen Feuerwehr Hilsbach
- allen Bürgern, die uns unterstützen, indem sie uns immer wieder Gebäude und Hallen für Übungen zur Verfügung stellen
- allen Gästen, die unsere Festlichkeiten besucht haben - wir hoffen, dass Sie uns weiterhin treu bleiben
- der Abt.Wehr Weiler, die in der Zusammenarbeit mit unserer Wehr bei Übungen und
Einsätzen, gleiches Engagement bringt, um für beide Ortschaften immer eine schlagkräftige Truppe zu haben
Wir hoffen, dass Sie alle keinen Schaden erleiden werden und versprechen:
„da zu sein, sollte ein Notfall eintreten“.

Bei Tag und Nacht - 24 Stunden - 365 Tage im Jahr !!!

Wir wünschen allen Bürgern eine besinnliche Weihnachtszeit, ein geruhsames Fest und einen guten „Rutsch“ ins Jahr 2018!

Ihre/Eure Freiwillige Feuerwehr Abt. Hilsbach

Heinrich Drescher
Kommandant

Bestanden-GRATULATION-Bronzenes Leistungsabzeichen

GRATULATION !!!
2 Gruppen unserer Freiwilligen Feuerwehr konnten, dank monatelanger Übung am 15.07.2017 in Ittlingen das Bronzene Leistungsabzeichen erringen!

Zuerst dürften die Feuerwehrfrauen und -männer Ihre Aufgabe ziehen - dort gab es den Melder, Angriffstrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp, Maschinist oder Truppführer.
Dann wurde unser Fahrzeug begutachtet - war alles gut gepflegt - in Schuss - und vollständig? Ja - klar !! Dann konnte es losgehen!

Wir, die Freiwillige Feuerwehr in Hilsbach, gratuliert Ihren Bronzegruppen!
Tolle Leistung - wir hoffen Ihr macht das nächste Jahr das SILBERNE!

Die Bronzene Feuerwehrfrauen und -männer sind:

Kenny Abele
Amelie Drescher
Moritz Drescher
Marina Ernstberger
Ruben Geiser
Felix Huber
Jonas Huber
Fabio Streng
Lucas Trendl
Jonas Vetter
Johannes Weber

Mike Huber (spielte die verletzte Person)


zu den Bildern


zu dem Video (mit Ton)

Festumzug am Sonntag, 25.06.2017

Unsere Freiwillige Feuerwehr nahm am 25.06.2017 am Festumzug teil!

25.05.2017 Fohlenmarktumzug

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

25.05.2017 Fohlenmarktumzug

Bei dem Festumzug anlässlich des Fohlenmarktes in Sinsheim nahmen unsere Feuerwehrjugend und unsere aktiven Feuerwehrkameradinnen und -kameraden teil.
Natürlich durfte unser "Bauwagen" bei dieser Veranstaltung nicht fehlen.

Aufruf in eigener Sache

Leider stellen wir oft bei Übungen oder sonstigen Anlässen fest, dass irgendwelche Autofahrer die Parkplätze der Feuerwehr blockieren.
Jeder einzelne ist durch sein Nummernschild nachverfolgbar!
Bei Einsätzen kann es lebenswichitg sein, dass die Feuerwehrfrauen und -männer schnellst möglich ausgerüstet und im Feuerwehrfahrzeug sitzen! Um IHNEN und EUCH helfen zu können!
Wenn jeder von uns erst noch ein Parkplatz suchen muss, wer kann Sie und Euch dann aus einem verrauchten Haus oder aus einem zerbeulten Auto herausholen?
Wie bitten um Verständnis, haltet die Feuerwehrparkplätze und die Feuerwehrzufahrten frei!

Vielen Dank!

Eure Feuerwehr Hilsbach

29.04.2017 Stellen des Maibaums

Am 29.04.2017 stellen wir den Maibaum!

zu den Bildern

05.02.2017 Festhalleneröffnung

Am 05.02.2017 feierten wir die Festhalleneröffnung!
Alle Hilsbacher Vereine halfen dabei mit, dieses Fest zu feiern. Dabei teilten sich die Vereine die anstehenden Arbeiten vor, bei dem und nach dem Fest. Hierzu möchten wir allen beteiligten Vereinen unser Dankeschön sagen - zusammen ein solches Fest zu stemmen ist einfacher als alleine!
Sowohl unser Ortvorseher Martin Gund als auch unser OB Jörg Albrecht begrüßten unsere Gäste und natürlich die zahlreichen Helfer.
Martin Gund meinte, dass wir eine Volksfeststimmung in der neuen Festhalle hatten.

zu den Bildern

Christbaumsammelaktion-Jugendfeuerwehr 14.01.17

Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr am 14.01.2017
Wie jedes Jahr sammelt die Jugendfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr in Hilsbach ihre Christbäume ein, diese werden wir dann fachmännisch entsorgen lassen.
Bitte legen Sie Ihren Christbaum gut zu erkennen an den Gehweg / Straßenrand (bitte beachten Sie dabei den aktuellen Wetterbericht)
Bei einer kleinen Spende würde sich die Jugendfeuerwehr freuen, diese kommt der Jugendfeuerwehr in Hilsbach zu Gute!
Bitte hängen Sie keine Euros an die Christbäume, die Jugendlichen der freiwilligen Feuerwehr Hilsbach werden an ihrer Türe wegen der Spende klingeln.

An dieser Stelle möchte sich die freiwillige Feuerwehr für Ihre Spende bedanken!

Wir wünschen Ihnen ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2017!

Ihre

Freiwillige Feuerwehr Hilsbach

Weihnachten und das neue Jahr 2017!

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Ihrer Freiwilligen Feuerwehr


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger aus Hilsbach und Weiler!

Wir Ihre Feuerwehr waren im Jahr 2016 wieder für die Sicherheit unseres Ortsteiles Hilsbach, im Ortsteil Weiler und der gesamten Stadt Sinsheim tätig. In vielen Arbeitsstunden in unserer Freizeit haben wir Schulungen, Lehrgänge und Ausbildungen besucht, um für Sie fit zu sein. Bis zum heutigen Zeitpunkt haben die Wehrfrauen und -männer 15 Einsätze, 10 Sonderdienste und über 24 Übungsbesuche absolviert. In den unzähligen Stunden für Übungen, Einsätze und Brandwachen waren wir für Sie zur Stelle und werden weiterhin immer für Ihre Sicherheit zur Stelle sein.

Auch haben sich wieder einige junge Menschen dafür bereit erklärt, in unserer Wehr für Sie tätig zu sein.
Natürlich werden die jungen Menschen wieder einige Zeit für Lehrgänge und Schulungen bereitstellen, um perfekt in unsere Feuerwehr zu passen!

Weiterhin hat die Abteilungswehr Hilsbach eine gute Jugendarbeit, auch hier sind neue Jugendliche gerne gesehen. Alle Jugendlichen von Hilsbach laden wir recht herzlich ein zu uns zu kommen! Wir freuen uns auf Euch.

Ein herzliches Dankeschön an:
-alle Anwohner in der Nähe des Gerätehauses für Ihr Verständnis bei den Übungen, den Arbeiten und den Festlichkeiten unserer freiwilligen Feuerwehr Hilsbach
-alle Bürgern die uns immer wieder Gebäude und Hallen zur Verfügung stellen um dort üben zu können.
-alle Gästen die unsere Festlichkeiten besucht haben und hoffen, dass Sie uns weiterhin treu bleibt.

-an den Ortschaftsrat und den Stadtrat, der immer bestrebt ist geeignetes Material und Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen.


Wir hoffen, dass Sie alle keinen Schaden erleiden werden und versprechen „da zu sein, sollte ein Notfall eintreten“.

Bei Tag und Nacht - 24 Stunden - 365 Tage

Wir wünschen allen Bürgern eine besinnliche Weihnachtszeit, ein geruhsames Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Eure Feuerwehr Hilsbach

Heinrich Drescher
Kommandant

Große Spendenaktion am Weltspartag - Vielen DANK !

Herzlichen Dank für die froße Spende!

Kundenberater der Filialen Weiler und Hilsbach, Tobias Schädler, überreicht den Scheck über 2.012,70 € an die Jugendfeuerwehr.

Anlässlich des Weltspartages am 28.10.2016 hatten wir in den Filialen der Sparkasse Kraichgau in Hilsbach und in Weiler einen Informationsstand aufstellt.
Wir möchten uns herzlichst für Ihre Spende an diesem Tag bedanken - jeder gespendete Euro wird von der Sparkasse Kraichgau verdoppelt und kommt der Jugendfeuerwehr der freiwilligen Feuerwehr Hilsbach zugute

Das Bild zeigt die Scheckübergabe des Kundenberaters der Filialen Weiler und Hilsbach Herrn Tobias Schädler über den Gesamtbetrag von 2.012,70 Euro.

Herzlichen Dank!





Brandschutzerziehung 26.08.2016

Brandschutzerziehung im Jahre 2016 ist abgeschlossen
Traditionell wurde mit einem Ferienprogramm die Brandschutztage 2016 beim
Campingplatz „Hilsbachtal“ beendet.
Trotz tropischen Temperaturen, kamen am vergangenen Freitag, 26.08.2016 gegen 15.00 Uhr, rund 50zig Besucher, zum Ferienprogramm und gleichzeitigem Brandschutztag der Feuerwehr Hilsbach -Treffpunkt war auf dem Sportgelände des Campingplatzes.
Nach einer Einleitung durch den Besitzer Herr Moser übernahm Kommandant Heinrich Drescher das Wort. Er erklärte den Aufbau, die Struktur, die Fahrzeuge der Feuerwehr Sinsheim und den Abteilungswehren.
Nach Beendigung des theoretischen Teiles konnten die Besucher an verschiedenen Stationen Löschübungen, Hilfeleistungen und die Gerätschaften besichtigen und ausprobieren.
Höchste Anerkennung unserer Arbeit bestätigten die Besucher den Feuerfrauen und -männer, das diese auch bei solchen Temperaturen in „voller Montur“ Einsätze leisten können und auch müssen.
Mit dem neu Angeschafften „Feuer – Trainer“ konnten die Anwesenden die Brandbekämpfung mit Wasserlöschern üben.
Den größten Genuss gab es natürlich beim Aufbau einer Löschleitung.
Die Kinder unter der Leitung von Emely Sauter hatten natürlich viel Spaß beim Löschen.
Als dann zur „Wasserschlacht“ aufgerufen wurde, waren die Eltern, die Omas und Opas sowie die Kinder nicht mehr zu bremsen.
Nach gut 1,5 Stunden bei 35 Grad konnten die Kameraden: Emely Sauter, Michael Sauter, Frank Sauter, Steffen Eppinger und Heinrich Drescher
den Abschluss der Brandschutztage bei einem kühlen Getränk beenden.
Ein Dankeschön an den Besitzer Herr Moser, der uns hier jedes Jahr diese Möglichkeit gibt, die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr darzustellen und allen Besuchern des Campingplatzes die Möglichkeit gibt Tipps im Umgang mit der Brandbrandbekämpfung und dem Feuer zu lernen.

12.07.2016 Brandschutzerziehung in der Grundschule

Brandschutzerziehung Grundschule Hilsbach/Weiler

Feueralarm um 09.15 Uhr am 12.07.2016 in der Grundschule Hilsbach /Weiler!
Schnell wurden die Klassenzimmer mit allen Schülern verlassen.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler wurde durch die Schulleitung alle Vorbereitungen getroffen um der Feuerwehr einen genauen Überblick des Brandes sowie der Anzahl der Schüler zu melden die nicht am Sammelpunkt waren. Glücklicher weise waren alle gesund und munter und bei dem Szenario handelte es sich auch um die jährliche Brandschutzerziehung für die Grundschule Hilsbach/Weiler.
Nach einer kurzen Begrüßung, wurden die jüngeren Jahrgänge in die Pause
geschickt und mit den beiden 4ten Klassen wurde die Brandschutzerziehung in praktischer und theoretischer Form durchgeführt.

Im theoretischen Teil wurde den Schülern, die Feuerwehren von Hilsbach und Weiler, sowie der gesamten Stadt Sinsheim erklärt. Beeindruckt waren alle von den vielen Stückzahlen an Personal und Fahrzeugen. Das Verhalten im
Brandfall, sowie das Absetzten eines NOTRUFES waren die Bestandteile der Erläuterung. Durch den angeschafften „Leitstellenkoffer“ konnten die Schüler dies auch gleich praktisch anwenden. Beeindruckt von der Einsatzkleidung, den Atemschutzgeräten, den Helmen und alles was ein(e) Feuerwehrfrau /-mann mit sich tragen muss und welches Gewicht das Alles zusammen hat, brachte die Mädels und Jungs ins Staunen.

Natürlich waren einige auch interessiert zur Feuerwehr zu kommen.
Dieses hören wir, als aktive Feuerwehr, natürlich sehr gerne und teilten die Übungstermine mit. (Infos über Webseiten der Feuerwehren!)

Im Praktischen Teil wurde den Klassen die Fahrzeuge, die Gerätschaften, die Spezialausrüstungen und das gesamte Equipment der Feuerwehr gezeigt und erläutert. Es gab ein „Probesitzen“ in den Fahrzeugen, viele Dinge die anfasst oder anmachen werden durften - das machte sichtlich Spaß.
Natürlich und das darf das nicht fehlen „Wasser marsch“!

Der Aufbau einer Löschleitung wurde erklärt, aufgebaut und dann ging
das „Wasser marsch“ los!
Nach gut 2,5 Std. waren die „Fachfeuerwehrmänner aus Hilsbach und Weiler mit Ihrer Brandschutzerziehung zu Ende.

Ein Dank den Kameraden aus Weiler und Hilsbach
Gerhard Rupp
Joost Saelens
Moritz Heller

Sowie aus Hilsbach
Moritz Drescher und
Heinrich Drescher







30.04.2016 Maibaumstellen !!!

Am 30.04.2016 wurde das Fitnessstudio an die in Renovierung befindliche Kulturhalle in Hilsbach verlegt.
Ziel war es den Maibaum mit Muskelkraft und riesigen extra für das Stellen des Mainbaumes angefertigte "Holzkonstruktionen" zu stellen.
15 Feuerwehrmänner und -frauen gelang dies - jetzt mussten nur noch die Schilder der Ortsvereine angebracht werden.
Dann konnte der Maibaum von allen Teilnehmern und der interessierten Hilsbacher Bevölkerung bestaunt werden - dies ist jetzt natürlich auch noch möglich.

zu den Bildern



Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Ihrer Freiwilligen Feuerwehr


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger aus Hilsbach und Weiler!

Wir Ihre Feuerwehr haben im fast abgelaufenen Jahr wieder viel für die Sicherheit unseres Ortsteiles Hilsbach, im Ortsteil Weiler und der gesamten Stadt Sinsheim getan. In vielen Arbeitsstunden in unserer Freizeit haben wir Schulungen, Lehrgänge und Ausbildungen besucht, um fit zu sein, sollte ein Notfall entstehen. Darüber hinaus hat es wieder einmal eine Gruppe geschafft das Leistungsabzeichen in Goldzu erringen. In unzähligen Stunden für Übungen, Einsätze und Brandwachen waren wir zur Stelle und werden weiterhin immer zur Stelle sein.

Viele junge Menschen haben den Weg zu uns gefunden, um bereit zu sein,
bei Notfällen Hilfe zu leisten. Vielleicht hat der oder die eine oder andere Bürger/in auch schon Interesse gehabt.
Wir laden Sie recht herzlich ein zu uns zu kommen.
Wir bedanken uns bei den Anwohner in der Nähe des Gerätehauses für Ihr Verständnis bei Übungen, Arbeiten und Festlichkeiten.
Wir bedanken uns natürlich auch bei den Bürgern die uns immer wieder Gebäude und Hallen zur Verfügung stellen um dort üben zu können.
Wir bedanken uns bei allen Gästen die unsere Festlichkeiten besucht haben und hoffen, dass Ihr uns weiterhin treu bleibt.
Wir hoffen, dass Sie alle keinen Schaden erlangen werden und versprechen aber da zu sein, sollte ein Notfall eintreten.

Bei Tag und Nacht - 24 Stunden - 365 Tage

Wir wünschen allen Bürgern eine besinnliche Weihnachtszeit, ein geruhsames Fest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2016.

Eure Feuerwehr Hilsbach

Heinrich Drescher
Kommandant

21.08.2015 Brandschutzerziehung Campingplatz

Brandschutzerziehungstage für das Jahr 2015 abgeschlossen!

Zur letzten Brandschutzerziehung, auf dem Campingplatz Hilsbach, wurde die Abteilungswehr Hilsbach mit dem Stichwort „Brand Gemeinschaftshaus“ alarmiert
Unverzüglich hatten 12 Kammeraden die Fahrzeuge besetzt und das Objekt wurde angefahren.
Nach Lageerkundung wurde angenommen, dass 2 Personen verletzt wurden. Es wurden alle Schritte eines Einsatzes abgearbeitet.
Den Zuschauern, die Zahlreich erschienen waren (ca. 60 Personen), konnten die Kameradinnen
und Kammeraden eine sehr gute Leistung zeigen.
Nach Begrüßung und kurzer Erläuterung der Wehren aus Sinsheim, der Alarmierungsstrukturen
und der Wehr Hilsbach, konnten die Zuschauer an verschiedenen Stationen unterschiedliche
Feuerwehrtechnische Bereiche kennenlernen und erproben.
Vom Verhalten beim Brandfall, Notruf, der Handhabung von Feuerlöschern, konnten die Besucher auch die technischen Bereiche unserer Fahrzeuge zeigen und erläutern lassen.
An einem Verrauchten großen Wohnwagen konnten die mutigen einmal erleben, wie schnell man Orientierungslos auf engstem Raume sein kann. Diese Darbietung schätzten fast alle falsch ein und waren daher sehr beeindruckt, von der Leistung eines Atemschutzgeräteträgers der das kennen muss. Während der Vorführungen wurde uns gemeldet, das durcheinen Stromausfall einer Camperin ihr Beatmungsgerät unterversorgt wurde. 6 Kammeraden machten sich schnellst möglich auf den Weg um hier Hilfe zu leisten (gesonderter Bericht unter Einsätze).
Die restlichen Kammeraden machten dann weiter und der Tag wurde zu einem großen Erlebnis für Jung und Alt.
Natürlich (es war ja auch sehr warm) durfte das Wasserspritzen nicht fehlen.
Das Interesse an den Fahrzeugen und ihrer Ausstattung wurde durch die Maschinisten der Fahrzeuge in hervorragender Weise den Zuschauern näher gebracht.
Rund herum war es wieder eine super Veranstaltung in der sich unsere Feuerwehr Hilsbach und die Kameradienen und Kameraden gut präsentieren konnten.
Nach ca. 2 Std waren der Brandschutztag und der überraschend hinzugekommene Einsatz abgearbeitet.
Bei einem kühlen Getränk und Stärkung, wurden noch viele Fragen der Camper beantwortet.
Ein Dank gilt allen Helfern der Wehr Hilsbach, besonders Herrn Moser der es immer ermöglicht hier zu üben.

zu den Bildern

Heinrich Drescher
Kommandant

16.07.2015 Brandschutzerziehung in der Grundschule

Brandschutzerziehung 2015 Abgeschlossen Die diesjährige Brandschutzerziehung in den Bereichen
Kindergarten und Schule, wurde am 16.07.2015 im
städtischen Kindergarten abgeschlossen.
Wie jedes Jahr waren nach dem Ev. Kindergarten und der Grundschule Hilsbach/Weiler der Städtische Kindergarten an der Reihe.
Auch die Räumungen nach einem Feueralarmfall wurden
geübt.
Wie laufen wir und wohin geht es, dieses sind Fragen die nicht nur im Brandfall auf unsere Kinder zukommen könnten.
Daher nutzen wir immer in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit aus, auch auf das Thema „Amoklauf“ aufmerksam zu machen. Hier werden immer regelmäßig Übungen mit der Polizei organisiert.
Die Kammeraden sind jedes Mal erstaunt, wieviel
„Fachwissen“ die Mädchen und Jungs schon mitbringen.
Hier macht sich aber auch der Unterricht über diese Themenvielfalt in der Schule sowie in den Kindergärten bemerkbar.
Neben vielen theoretischen und praktischen
Anschauungsmöglichkeiten, war natürlich immer wieder das „Spritzen“ der Höhepunkte jeder Veranstaltungen.
Natürlich verbleibt auch hier die Hoffnung, dass doch der eine oder andere die Faszination Feuerwehr entdeckt und zu uns kommt, um unsere Arbeit zu unterstützen.



Ein Dankeschön an alle Verantwortlichen der beiden Kindergärten und der Grundschule Hilsbach/Weiler.
Den Kameraden aus Weiler, die immer in der Grundschule
Mitwirken und natürlich den Kameraden/innen aus Hilsbach.

Traditionell, wird nun noch am 21.08.2015 auf dem
Campingplatz eine Brandschutzerziehung im Rahmen einer Übung stattfinden. Auch hier ist das Interesse immer wieder sehr groß.

Heinrich Drescher
Kommandant





13.05.2015 Brandschutzerziehung Grundschule

Am Vormittag war der zweite Teil unserer Brandschutzerziehung in vollem Gange.
Dieses Mal wurden den Schülern der Grundschule Hilsbach/Weiler die Technik und die Arbeit der Feuerwehr, sowie das richtige Handeln in Ernstfällen vermittelt.
Die Vorschüler freuten sich, dass sie bei herrlichem Wetter eine Wiese wässern durften.
Die Zusammenarbeit zwischen den Lehrern der Grundschule und den Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler klappte wie immer reibungslos!

Am 30.04.2015 stelle unsere Feuerwehr den Maibaum

Brandschutzunterweisung 27.04.2015 ev.Kindergarten



27.04.2015. Heute Morgen war der evangelische Kindergarten Hilsbach zu Besuch bei unserer freiwilligen Feuerwehr Hilsbach.
Die Erste von Vier in diesem Jahr stattfindenden Brandschutzerziehungen stand auf dem Plan, neben dem richtigem Verhalten im Ernstfall wurde auch spielerisch die Aufgaben der Feuerwehr und die Feuerwehrgeräte erklärt.
Das Highlight kam zuletzt, der von den Vorschülern heiß erwartete Löschangriff!
Nachdem "Feuer schwarz!" gemeldet war, war unsere Ausbildung beendet.







27.04.2015ev.KiGA Hilsbach Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung auf dem Campingplatz

Brandschutzerziehung in 2014 abgeschlossen
Die Brandschutzerziehung im Jahre 2014 wurde am Freitag den 22.08.2014 auf dem
Campingplatz in Hilsbach abgeschlossen.
Herr Moser, der Besitzer, konnte gegen 15.00 Uhr mehr als 50zig Teilnehmer begrüßen.

Nach einer kurzen Einleitung, durch den Kommandanten Drescher über die Anzahl der Wehren um Sinsheim, die Mannschaftstärke, den Fuhrpark und vieles mehr, waren die Anwesenden alle der Meinung, gut versorgt mit der Feuerwehr zu sein.
Das Rahmenprogramm, dass durch Michael Sauter zusammengestellt wurde
bezog sich nicht nur auf die Kinder.
Da ein Löschtrainer (Anhänger des Badischen Gemeindeversicherungsverbandes) zum Einsatz kam, konnten auch die Erwachsenen ihr können unter Beweis stellen.
Hauptaufgabe war das Löschen mit einem Feuerlöscher. Verschiedene Situationen wurden ausgewählt und von den Anwesenden gut gemeistert.
Den kleinen Zuhörern wurde der Aufbau einer Löschwasserversorgung gezeigt
natürlich war das Wasserspritzen, bei endlich mal warmen Temperaturen ein Erlebnis.
Fahrzeug und Gerätschaften wurden durch Moritz Drescher und David Divivier
den fragenden Gästen Sach- und Fachgerecht erklärt.
Alle anfallenden Fragen konnte Drescher und sein Team zufriedenstellend beantworten, das sich durch großen Applaus nach ca. 2 Stunden zeigte.

Eine kleine Geschichte nebenbei:
Der Besitzer des Katers Moritz, der durch Moritz Drescher im Frühjahr “gerettet “ wurde bedankte sich nochmals bei der Wehr für die Hilfe und seinem Retter.
Bei einer Nachbesprechung mit Herrn Moser wurde vereinbart, dass die
Brandschutzerziehung als Ferienprogramm weiterbestehen sollte. Eine Großübung Ende 2014 oder im nächsten Jahr wurde ebenfalls angefragt.

Ein durchaus positives Resümee aller Brandschutzerziehungen im Jahre 2014
kann nun gezogen werden.
Mein Dank gilt allen Kameraden die sich doch immer wieder Urlaub oder
Freizeit nehmen um diese Sache zu ermöglichen.

Herzlichen Dank!

Heinrich Drescher
Kommandant

Brandschutzerziehung 03.06.2014

Brandschutzerziehung Teil 3

Als letzter Teil der Brandschutzerziehung in Schule sowie
Kindergärten, war jetzt am Dienstag den 03.06.2014 der städtische Kindergarten an der Reihe.
Mit einer Räumungsübung, die durch die Erzieherinnen und
von den Kindern bravourös gemacht wurde, begann gegen 10.00 Uhr die eigentliche Brandschutzerziehung.
Eine Gruppe der Kinder wurde durch Moritz Drescher das Löschfahrzeug sowie die Gerätschaften der Feuerwehr erklärt.
Der Aufbau einer Löschleitung und das anschließende „Wasser
Marsch“, machte allen Beteiligten bei diesem schönen Wetter Spaß.

Mit den Vorschulkindern, wurde als erstes durch ein Frage und Antwortspiel ,das sich um Feuerwehr, Brand, Helfen in Not und Brandschutz drehte, die Thematik spielerisch nahe gebracht. Die Kinder waren sehr gut vorbereitet und hatten dementsprechend auch einige Fragen.
Natürlich war auch hier der Abschluss, Fahrzeug anschauen und dann „spritzen“. Nach mehr als einer Stunde war die vorletzte
Brandschutzerziehung beendet.
Ich bedanke mich bei allen Beteiligten Feuerwehrmännern für Ihr Engagement, für die Brandschutzerziehung ihre Freizeit und ihren Urlaub zu opfern.

Heinrich Drescher
Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Hilsbach

Nächste Branderziehung ist im Campingplatz Hilsbach

Brandschutzunterweisung Teil 2 2014



Traditionell wird hier die Abteilungswehr Weiler in die Erziehung mit eingebunden.

Am Montag den 26.05.2014, trafen sich gegen 10.00 Uhr beide Abteilungen, um in der Grundschule Hilsbach/Weiler, das sichere Rausgehen nach einem Alarmfall zu begutachten.

Nach weniger als 3 Minuten konnte die Wehrleitungen in Erfahrung bringen, das alle Personen aus der angenommenen brennenden Schule herausgekommen waren. Als sich alle Beteiligten wieder beruhigt hatten, begann die eigentliche Brandschutzerziehung für die beiden 4. Klassen.

Den Praktischen Teil übernahmen die Kameraden Thorsten Keller und Markus Herzog. Hier wurde den Jugendlichen die beiden Löschfahrzeuge und ihre Gerätschaften erläutert und fachgerecht erklärt.

Das größte war natürlich am Strahlrohr stehen und „Wasser Marsch“ zu geben.

Den theoretischen Teil übernahmen Kamerad Michael Maier und Heinrich Drescher.

Von der Strukturierung der Wehren in Sinsheim über entstehen eines Feuers, das Absetzen eines Notrufes, die Einsatzkleidung und der Atemschutz - alles wurde vorgeführt. Die vielen Fragen der Schüler wurden, zur Zufriedenheit für Lehrer und Schüler beantwortet. Durch gezielten Unterricht, war das Thema Feuer und Feuerwehr den Schülern sehr gut vermittelt worden.

Bei einer kleiner Lagebesprechung kam zum Ausdruck, das hier auch einmal eine größere Übung stattfinden sollte. Diese Bitte werden die Feuerwehren erfüllen.

Wir bedanken uns bei der Schulleitung für die Vertrauensvolle Zusammenarbeiten und bei unserer Nachbarwehr Weiler, die hier immer Personal zu Verfügung steht.

Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung.
Die Feuerwehr bedankt sich bei allen, die diesen Tag möglich gemacht haben.

Brandschutzunterweisung Teil 1 2014


Brandschutzunterweisung

Teil 1/ 2014

Wie seit Jahren macht die Abteilungswehr Hilsbach jährlich Ihre Brandschutzunterweisung in Kindergärten, Schule und dem Campingplatz.


Am 21.05 2014 schrillten im evangelischem Kindergarten gegen 10.00 Uhr die Alarmglocken. Brand in der Küche, alles verraucht – den Kindergarten evakuiert.

Unter den kritischen Augen der Wehrleute, konnte beobachtet werden, das das evakuieren sehr diszipliniert und ruhig ablief.

Nachdem die Vollzähligkeit der Kinder festgestellt war, wurden alle durch den Kommandanten Drescher begrüßt.

Die Vorschulkinder hatten das Vergnügen zum Gerätehaus zu laufen um dort einen Vormittag bei der Feuerwehr zu verbringen.

Nach einer Einweisung, konnten Heinrich und Amelie Drescher mit der Brandschutzerziehung beginnen.

Durch einen kleinen Filmbeitrag konnten die Kinder einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr machen. Ein Rundgang durch das Feuerwehrgerätehaus, zeigte was in der Feuerwehr alles vorhanden sein muss, damit die Bevölkerung beschützt werden kann.

Erster Höhepunkt war das erreichen der Fahrzeughalle und das Betrachten der Fahrzeuge.

Großes Staunen herrschte, als die Kinder sahen was so alles in einem Fahrzeug sein muss. Alles musste, angefasst, ausprobiert und bestaunt werden. Als das Fahrzeug bestaunt worden war, wurde um sich zu stärken eine kurze Pause eingelegt.

Nachdem der Notruf einging wurde Umgezogen, das Fahrzeug „“Besetzt““ zur Brandstelle geeilt, eine Wasserversorgung über den Hydranten aufgebaut und eine Brandbekämpfung durchgeführt.

Das machte bei dieser Hitze natürlich allen viel Spaß.

Da keine Einverständniserklärung der Eltern vorlag konnten die Mädchen und Jungs leider nicht mit dem Feuerwehrfahrzeug zurück zum Kindergarten gefahren werden.

Trotz alledem war es eine gelungene Veranstaltung, die von Amelie und Heiner gut ausgearbeitet und präsentiert wurde.











30.04.2014 Maibaumstellen

Am 30.04.2014 stelle unsere freiwillige Feuerwehr den Maibaum.

zu den Bildern

17.08.2013 Brandschutzerziehung IV

Abschluss der Brandschutzerziehung
auf dem Campingplatz Hilsbach

Der diesjährige letzte Teil unserer Brandschutzerziehung, war das
jährlich statt findende Ferienprogramm beim Campingplatz.

Wieder hatten sich viele Gäste eingefunden, um den Ausführungen
der Wehrmänner aufmerksam zuzuhören.
Den jungen Zuhörern wurde durch die Beteiligung an verschiedenen
Übungen, die Technik sowie der Ablauf eines Löschangriffes
näher gebracht.
Handhabung eines Feuerlöschers, Notwendigkeit von Rauchmeldern
all dies wurde in einer Runde, den interessierten Zuschauern
vermittelt.

Den Umgang gerade hier und bei trockener Witterung mit
Elektro-, Gas- oder Holzkohlengrills und die Lagerung der Asche
brachte doch so manchen ins „grübeln“, es doch zukünftig etwas besser zu machen.
Hauptattraktion war das fachgerechte retten einer verunfallten Person.
Hier wurden eindrucksvoll gezeigt, welche Kräfte bei einem Unfall
aufeinander wirken.
Viele der Zuschauer sahen wie professionell die Wehrmänner aus
Hilsbach, die doch erheblich schwere Arbeit tätigen.
Beim geselligen Teil wurde noch das eine oder andere besprochen.

Meinen Dank gilt dem Besitzer des Campingplatzes Herrn Moser,
der immer die Aktion zur Sommerszeit unterstützt.
Ebenso möchte ich den Kameraden, die sich dieses Jahr besonders
für die Brandschutzerziehung eingesetzt haben, danken.
Vielen Dank an Michael Sauter, der diese Arbeit beim Campingplatz
sehr gut ausgearbeitet und vorbereitet hat.

Heinrich Drescher
Kommandant

19.07.2013 Brandschutzerziehung Grundschule

Brandschutzerziehung Teil 3
Der dritte Teil unseres Brandschutzerziehungsplanes, führte uns dieses mal in die Grundschule Hilsbach/Weiler.
Nachdem um ca. 10.02 Uhr ein Alarm ausgelöst wurde, musste die Schule geräumt werden. Dieses verlief sehr ruhig und diszipliniert.
Alle Schüler, Lehrer und Beschäftigte, liefen unter den wachsamen Augen, von unserem Kommandant Heinrich Drescher, zu Ihren Aufstellplätzen und wurden durch gezählt.
Nach der Meldung das ein Schüler und die Sekretärin vermisst wurden und der Brandherd gemeldet war, konnten die Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler, die zeitgleich an fuhren, mit der Rettung und Brandbekämpfung beginnen.
Das Fahrzeuge aus Sinsheim (1 Mann 1 Fahrzeug), war zeitnah anwesend.
2 Trupps unter Atemschutz (FFW Weiler und Hilsbach) hatten die Personen schnell gefunden und gerettet. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde Feuer schwarz gemeldet.
Im Anschuss wurden die beiden 4. Klassen auf die Wehren Weiler und Hilsbach verteilt und im Brandschutz unterrichtet.
Neben Notruf, Brandverhalten, Bedienung eines Feuerlöschers wurde
Natürlich auch Wasser Marsch gegeben.
Das war natürlich bei der Hitze ein riesen Spaß.
Nach einer kleinen Besprechung mit der Schulleitung war nach ca.
2 Stunden die Brandschutzerziehung beendet.
Meinen Dank den Kameraden aus Weiler und Hilsbach, sowie Sinsheim, die sich alle für diesen Tag Urlaub nahmen.
Nochmals recht herzlichen Dank.

Nächster Termin Brandschutzerziehung Campingplatz Hilsbach



Ihr

Heinrich Drecher
Abteilungskommandant Hilsbach

11.07.2013 Brandschutzerziehung Teil 2

Brandschutzerziehung Teil 2

Am Donnerstag, den 11.07.2013, machten wir unsere Brandschutzerziehung im städtischen Kindergarten weiter.
Nach einer Begrüßung durch die Kindergartenkinder, wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt.
Den Vorschulkindern wurden das Absetzen von einem Notruf gezeigt außerdem wurde ihnen spielerisch erklärt wie ein Feuer entsteht.
Eine „Räumungsübung“ wurde sehr gut gemeistert, wir danken hier auch den Erzieherinnen.
Das anprobieren von Einsatzkleidung, das komplette Ausrüsten eines Feuerwehrmannes war für die Kid`s eine tolle Sache.
Ein Höhepunkt war das Absetzen eines Notrufes in Echt Form.
Durch das neu angeschaffte „Brandschutzkofferset“ welches von der Raiffeisenbank Kraichgau gesponsert wurde, konnten die Kinder wie in Wirklichkeit mit der Feuerwehr telefonieren.
Der Zusammenhang des Notrufes über die Alarmierung der Feuerwehrmänner das Umkleiden bis hin zur „schnellen“ fahrt zum Einsatzort, wurde den Kindern erklärt.
Natürlich durfte das Verlegen einer Schlauchleitung nicht fehlen.
Mit „Wasser marsch“ und „Wasser halt“ wurde es so eine runde Sache, die allen Spaß gemacht hat.
Nach ca. 2,5 Stunden war nach einem Dankeschön der Leitung des Kindergartens die Brandschutzerziehung beendet.
Unser Dank gilt der Kameradin Barbara Pfahl und dem Kamerad Lukas Keppler, die mich Tatkräftig unterstützen.
Der nächste Termin für die Brandschutzerziehung ist am 19.07.2013 wo wir mit den Kameraden aus Weiler in die Grundschule Hilsbach/Weiler gehen.
Ich freue mich auf diesen Termin!

Ihr

Heinrich Drescher
Abteilungskommandant Feuerwehr Hilsbach

06.06.2013 Brandschutzerziehung ev. Kindergarten

Brandschutzerziehung EV. Kindergarten Hilsbach Am Donnerstag den 06.06.2013, fand die erste von
mehreren Brandschutzerziehungen in Hilsbach statt.
Der ev. Kindergarten war zur Feuerwehr eingeladen.
Nach einem „Alarm“ wurden die Kinder und Erzieherinnen
zur Feuerwehr begleitet.
Nach der Begrüßung, wurden die Kinder in 2 Gruppen
eingeteilt. Nach ein wenig Theorie über Feuer. Konnten einige Kinder den Notruf mittels eigen dafür angeschafte Probe Telefone üben. Wichtig ist dabei, dass die Kinder Ihre Anschrift kennen, meinte Abteilungskommandant Heinrich Drescher. Im Anschluss darauf durften die Kinder das Feuerwehrhaus bestaunen. Was und wie schnell ein Feuerwehrmann die Schutzkleidung anziehen muss, beeindruckte die Jugendlichen. Natürlich durften Jacke, Handschuhe und Helm selbst an bzw. aufgesetzt werden. Viel Spaß machte es, das große Feuerwehrauto zu sehen die Gegenstände auch mal anzufassen und teilweise in Betrieb zu setzen. Nach einer kleinen Pause, war der zweite Teil an der Reihe. Die Kinder durften selbst mit Wasser spritzen. Den Aufbau einer Löschwasserversorgung vom Hydranten bis zu den Strahlrohren wurde von Amelie Drescher und Torsten Mayer verlegt. „Wasser marsch“ und die Kinder durften selber spritzen, das machte natürlich unheimlichen Spaß.
Nach ca. 2 Stunden konnten alle mit einem kleinen
Geschenk zurück in den Kindergarten gehen .
Der Brandschutztag wurde von Amelie Drescher, Torsten
Mayer und Heinrich Drescher geleitet.
Bilder können erst nach Genehmigung der Eltern
veröffentlicht werden.

30.04.2013 Maibaumstellen

Am 30.04.2013 stelle unsere Feuerwehr in Hilsbach im Ortskern den Maibaum.

zu den Bildern



28.03.2013 Tag des Bürgers

Unsere Feuerwehr freute sich am Tag des Bürgers, den Hilsbacher Bürgern die Feuerwehr, den Brandschutz und das aktive Üben mit Feuerlöschern näher zu Bringen.
Unsere Abteilungskommandant Heinrich Drescher begrüßte die Anwesenden und referierte über die Feuerwehren in Sinsheim und über den Brandschutz.
Im Anschluss durften die Burger aktive Feuer löschen.

zu den Bildern

15.10.2012 Raiffeinsenbank spendet NotrufkofferSET

Raiffeisenbank Kraichgau fördert
Brandschutzerziehung
Angefangen hatte es bei der letzten Brandschutzerziehung. Ein Junge meinte dort: „Du Feuerwehrmann ich kann das Telefon mit der Drehscheibe nicht bedienen –das kenne ich nicht.“
Abteilungskommandant Heinrich Drescher war es klar, da müssen wir was tun und die Antwort kam von der Raiffeisenbank Kraichgau wir sponsern gerne, wie vorgeschlagen, ein „Notrufkoffer Set“.

Was braucht ein Feuer um zu brennen?
Wie schnell ist die Feuerwehr?
Wie müssen wir uns Verhalten bei einem Feuer?

Diese und weitere Fragen wurden und werden auch weiterhin den Feuerwehren bei den Brandschutzerziehungstagen in Kindergärten und Schulen gestellt und natürlich beantwortet. Da die jeweiligen Utensilien in die Jahre gekommen sind und teilweise auch nicht mehr den neuesten Stand gerecht wurden, bemühte sich die Feuerwehr Hilsbach um einen Sponsor .
Mit der Raiffeisenbank Kraichgau, mit Sitz in Kirchardt, konnten die Wehren in Gemmingen, Grombach, Ittlingen, Kirchardt/Berwangen, Reihen, Stebbach, Weiler und Hilsbach einen verlässlichen Partner finden.
Ein „Notrufkoffer Set“ bestehend aus verschiedenen Dingen, rund um die Feuerwehr auch z.B. ein Handy für Notruf und ein Empfangsteil für das Empfangen des Notrufes. Außerdem gibt es z.B. ein Feuerwehrauto zum basteln und kindgerechte Schulungsunterlagen. Um ein Feuer auch tatsächlich zu entflammen sind verschiedene Brennutensilien im einem der 5 Koffer. Zur Übergabe der Koffer wünschte sich der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Kraichgau Wolfgang Schön, dass es aufgrund der frühen Brandschutzerziehung zu möglichst keinem Brand kommen wird. Aber auch das richtige Verhalten bei einem Brand ist wichtige, meinte Herr Schön. Deshalb freute er sich den Wehren die 5 Koffer zu übergeben. Abteilungskommandant der Wehr von Hilsbach Heinrich Drescher betonte, das neben dem Lernen auch Spaß und Spiel bei einem Brandschutzerziehungstag wichtig sind. Auch in diesen Fällen haben die Koffer nützlichen Inhalt.
Bei der Übergabe durch Frau Dagmar Gepperth
und Herrn Wolfgang Schön von der Raiffeisenbank, wurden die vielseitigen Unterrichtsunterlagen den anwesenden Vertretern der Wehren anschaulich vorgestellt.

Jetzt kann die Brandschutzerziehung und die Arbeit der Feuerwehr in unseren Kindergärten und Schulen, noch anschaulicher vorgestellt werden, so ein Verantwortlicher einer der Wehren.
Im Namen aller o. g. Feuerwehren sagen wir Herzlichen Dank der Raiffeisenbank Kraichgau für diese Spende.

zu den Bildern

12.09.2012 Hinweis für Grundstücksbesitzer

Pressemitteilung des Ordnungsamtes 12. September 2012







Wichtiger Hinweis für Grundstücksbesitzer
Verbrennen von pflanzlichen Abfällen im Außenbereich

Winter und Frühling sind die geeignete Zeit für Gehölzschnitt und Obstbaumpflege. Die bei diesen Arbeiten anfallenden pflanzlichen Abfälle dürfen im Außenbereich auf dem Grundstück, auf dem sie anfallen durch Verbrennen beseitigt werden, wenn die Abfälle nicht durch Verrotten, Untergraben, Unterpflügen oder Kompostieren beseitigt werden. Flächenhaftes Abbrennen ist aber verboten. Die pflanzlichen Abfälle müssen so trocken sein dass sie unter möglichst geringer Rauchentwicklung verbrennen.
Auf keinen Fall unterschritten werden dürfen gemäß Gesetzeslage folgende Mindestabstände:
a) 200 m zu Autobahnen
b) 100 m zu Bundes-, Landes- und Kreisstraßen
c) 50 m zu Gebäuden und Baumbeständen.
Bei starkem Wind darf nicht verbrannt werden, desgleichen nicht in der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.
Entgegen der bestehenden Meinung ist es nicht erforderlich, das Verbrennen vorher bei der Feuerwehr und der Polizei zu melden. Die Stadtverwaltung bittet darum, die örtlichen Abteilungskommandanten, künftig auch nicht mehr unter den privaten Telefonanschlüssen anzurufen. Solange die o.g. Mindestabstände eingehalten sind, das Feuer bewacht wird und die Glut erloschen ist, wenn die Feuerstelle verlassen wird, ist ein Benachrichtig der Feuerwehr nicht nötig.
Das Verbrennen größerer Mengen pflanzlicher Abfälle ist dem Ordnungsamt Sinsheim (Tel.: 07261/404243 od. 404240) rechtzeitig vorher anzuzeigen.
Um Tiere vor dem Verbrennungstod zu schützen, sollten die Abfälle nicht lange an einem Platz gelagert und vor dem Verbrennen umgeschichtet werden.
Wir weisen darauf hin dass die Integrierte Leitstelle des Rhein-Neckar-Kreises (Notruf 112) bei eingehenden Notrufen handeln muss. Sie kann die Situation nicht aus der Ferne beurteilen. Dies kann dazu führen dass die Meldung eine Alarmierung der Feuerwehr nicht verhindert.

Brandschutzerziehung 2. Teil 24.05.2012

Brandschutzerziehung in Hilsbach abgeschlossen.

Nachdem jetzt schon seit Jahren, jährlich die Kindergärten und Grundschule
in Brandschutzerziehung unterwiesen werden, war nun am 24.05.2012
der städtische Kindergarten an der Reihe.
Gegen 09.30 Uhr wurde die Feuerwehr schon eifrig erwartet. Mit einem
Begrüßungslied wurden die Kameraden herzlichst empfangen.
Nach einer kleinen Einführungssrunde, konnte man schon erkennen, dass die
Kindergartenkinder aktiv mit machen wollten.
Eine „Räumungsübung“ bei einem Brandfall, war die erste Übung, welche auch sehr gut gemacht wurde.
Im zweiten Abschnitt wurden die Kinder und Ihre Betreuerinen in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe durfte natürlich „spritzen“ und Schläuche verlegen.
Natürlich war auch ein Blick ins Feuerwehrauto höchst interessant.
Der zweiten Gruppe wurde die Persönliche Ausrüstung, sowie ein
Feuerwehrmann in voller Ausrüstung “ Atemschutz“ gezeigt.
Das Anziehen der Einsatzkleidung machte auch hier allen viel Spaß.
damit wäre die diesjährige Runde der Brandschutzerziehungen beendet.
Wir bedanken uns bei den Kammeraden Michael Maier, Thomas Frank, Heinrich Drescher, Thorsten Keller, Lukas Keppler und bei Amelie Drescher für die tolle Unterstützung.

Brandschutzerziehung 27.04.2012

Brandschutzerziehung Teil 1

Auch im Jahr 2012 werden Mitglieder, der Freiwilligen Feuerwehr
Hilsbach ,wieder in den 3 Kindergärten und der Grundschule
Brandschutzerziehung machen.
Den Anfang machte der Ev. Kindergarten in der Brennhüttenstraße.
Am 27.04.2012 um 9.30 Uhr hieß es "Feuer im Kindergarten".
Nach der anfänglichen Vorstellungsrunde, wurde das "Miteinander
rausgehen" geübt. Hier wurden den Kindern und den Erzieherinnen
Möglichkeiten, zum schnellen Verlassen des Kindergartens aufgezeigt.
Nachdem dieses reibungslos geklappt hatte wurden den Kindern
Ausrüstungsgegenstände sowie die Einsatzkleidung spielerisch erklärt. Natürlich wollten alle einmal die Feuerwehrkleidung ausprobieren.
Die Kinder waren und sind sehr gut vorbereitet und konnten den anwesenden Feuerwehrkameraden alles was Sie machen sollten erklären.
Höhepunkt war natürlich das Wasser spritzen. Da es auch noch prächtiges Wetter war, wurde eine Schlauchleitung verlegt,
damit die „Kleiner Feuerwehrkameraden/inen“ richtig löschen konnten.

Nachdem auch jeder zum Schluss im Feuerwehrauto sitzen durfte, war der Erziehungstag nach 2 Stunden beendet.
Ein Lob nochmals den Erzieherinnen, die sich im Vorfeld rege Gedanken gemacht haben, damit sollte es mal zu so einem Fall kommen schnellstmöglich die richtige Entscheidung getroffen wird.
Unseren Kammeraden Amelie Drescher und Lukas Keppler sage ich hiermit ein Dankeschön, für die gute Unterstützung und für die fachliche Kompetenz.

gez. Heinrich Drescher

zu den Bildern

Maibaumstellen!

Dieses Jahr wird in Hilsbach wieder ein Maibaum gestellt.

Unser Zeichen auf dem Maibaum. [56 KB]

27.08.2011 Kinderferienprogramm

Am 27.08.2011 fand das Kinderferienprogramm statt. Neben den Spielen wurde den Kindern auch die Gefahr eines Fettbrandes erklärt.

zu den Bildern

25.07.2011 Brandschutzerziehung in der Grundschule

25.07.2011 Brandschutzerziehung in der Grundschule

Brandschutzerziehung und Evakuierung bei „Amoklauf“ in der Grundschule Hilsbach/Weiler verlief wie geplant und war wieder ein Erfolg

Bei ihrem jährlich stattfindenden Brandschutzerziehungstag zeigten die Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler ihr theoretisches und praktisches Fachwissen.
Für den Bereich Evakuierung, nach Amoklauf war auch die Polizei Sinsheim vertreten.

Gegen 09:45 Uhr erreichte die Feuerwehrführung ein Anruf, dass in der Grundschule ein Brand ausgebrochen sei. Da der Notruf durch einen Schüler richtig abgesetzt wurde konnte die Feuerwehr bei Anfahrt schon erste Schritte einleiten. Die Lehrer hatten bis zum Eintreffen alle Schüler aus dem Gefahrenbereich gebracht und konnten alle Klassen vollzählig melden. Nach kurzer Erläuterung wurden die Schüler in ihre Klassenzimmer gebracht. Die Schüler der vierten Klassen wurden danach in zwei Gruppen unterteilt um ihnen die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen.
Der theoretische Teil, welcher das Absetzen eines Notrufs, das richtige Verhalten im Brandfall, das Erkennen von Gefahrenstellen und vieles mehr beinhaltete, wurde von Ame Heinrich Drescher und Michael Maier durchgeführt. Den Schülern wurden die Lerninhalte anschaulich und mit gutem Fachwissen erklärt und weitergegeben.
Der praktische Teil wurde von Thorsten Keller und Thomas Frank übernommen. Hierbei wurde den Schülern Fahrzeug und Ausrüstung der Wehren anschaulich präsentiert.
Was wäre ein Brandschutzerziehungstag ohne „Wasser spritzen“. Für die Mädchen und Jungen war dies natürlich das Highlight, denn sie konnten einen Löschangriff selbst tätigen.

Produktrückrufaktion der TOTAL Feuerschutz GmbH



Die Firma TOTAL Feuerschutz GmbH, eine Firma, welche unter anderem Feuerlöscher herstellt, gibt folgende Veröffentlichung bekannt. Alle Firmen, Öffentlichen Einrichtungen und Privathaushalte, welche ein oder mehrere Feuerlöscher der Firma "TOTAL" besitzen oder bereithalten werden dringend gebeten, die hier genannten Warnhinweise zu beachten:
Der Tyco-Konzern informiert, dass ein potentielles Sicherheitsproblem mit 2kg und 5kg Kohlendioxid-Feuerlöschern besteht (ausschließlich Aluminium-Behälter) die im Zeitraum 2006 bis April 2011 produziert wurden. Es wird Kunden sowie allen Mitarbeitern nahe gelegt, die betroffenen Feuerlöscher nicht zu nutzen, instand zu halten und/oder die Geräte keinesfalls zu bewegen und als Unfallverhütungsmaßnahme sich nicht direkt über das Feuerlöscher-Oberteil zu beugen.
Betroffen sind lt. dem Schreiben vom 24. Mai 2011 von Jürgen Joseph der TOTAL Geschäftsführung "2kg und 5kg Kohlendioxid-Feuerlöscher, mit Aluminium-Behälter, Fertigungsdatum zwischen 2006 und April 2011".
"Der Tyco-Konzern wurde darauf aufmerksam, dass eine extrem kleine Zahl von Vorfällen stattgefunden hat, in denen durch Druck erzeugte Spannungsrisskorrosion aufgetreten ist und hierauf scheinbar das Ventil gebrochen ist. Dies führte dazu, dass sich der Ventilkopf durch den Druck unerwartet vom Behälter gelöst hat. Tyco hat hierbei in Erfahrung gebracht, dass Ventile, welche Tyco von einem Zulieferer gekauft hat, nicht den technischen Spezifikationen dieses Zulieferers entsprechen. Das Risiko eines beschriebenen Vorfalls ist sehr gering, kann jedoch erfolgen, daher nehmen wir diese Vorfälle sehr ernst. Als Sicherheitsmaßnahmen müssen wir Sie bitten, die betroffenen Feuerlöscher nicht zu nutzen, nicht warten zu lassen und/oder die Geräte keinesfalls zu bewegen – und sich zudem als Unfallverhütungsmaßnahme nicht direkt über das Feuerlöscher-Oberteil zu begeben."
Wie man betroffene Feuerlöscher erkennt, geht aus einem seitens TOTAL veröffentlichten Merkblatt hervor, welches Sie HIER [625 KB] einsehen und downloaden können.

Brandschutzerziehung am 20.09.2010

Interesse an Brandschutzerziehung sehr groß

Die Abteilungswehren Hilsbach und Weiler veranstalteten jetzt zum ersten Mal eine Brandschutzerziehung, zu der Mitarbeiter von Kindergärten, Schulen, Banken, größeren Betrieben und vom Altenheim Avendi eingeladen waren.
Die große Resonanz mit fast 40 Teilnehmern an den beiden Veranstaltungen überraschte auch die Wehrführung der beiden Abteilungen und zeigte die Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung.
Nach der Begrüßung folgte eine kurze Einleitung, in der die Struktur und der Aufbau der Feuerwehr Sinsheim, sowie die Zusammenarbeit der Abteilungswehren erläutert wurde.
Im Anschluss daran wurden 2 Gruppen gebildet, damit die theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalte effektiv vermittelt werden konnten.
Im theoretischen Teil, der von den beiden Abteilungskommandanten Heinrich Drescher (Hilsbach) und Michael Maier (Weiler) durchgeführt wurde, wurde zunächst die rasante Entwicklung eines Brandes, das richtige Verhalten im Brandfall, das richtige Absetzen eines Notrufs, sowie die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Rauchmeldern dargestellt. Im Hauptteil des Theorieparts wurde der Aufbau, die Wirkungsweise, die richtige Handhabung und die Einsatzgrenzen von Feuerlöschern und Löschdecken erläutert. Wichtige Grundregeln beim Umgang mit diesen Kleinlöschgeräten wurden anschaulich demonstriert.
Mit diesem theoretischen Wissen konnten die Teilnehmer dann im praktischen Teil die erlernten Dinge umsetzen und üben. Dafür organisierten die Veranstalter einen mobilen Feuerlöschtrainer der badischen Gebäudeversicherung mit welchem eine „Heißausbildung“ durchgeführt werden konnte. Thorsten Keller (Hilsbach) und Thomas Frank (Weiler) simulierten verschiedene Brandszenarien, die dann von den Teilnehmern mit Wasserlöschern bekämpft wurden. Ein weiteres Highlight war das „Abziehen“ eines Pulverlöschers. Davon waren die Teilnehmer besonders beeindruckt, denn viele haben so etwas noch nie real gesehen.
Am Ende der ca. dreistündigen Veranstaltung konnten in einem Abschlussgespräch letzte offene Fragen geklärt werden. Die Teilnehmer dankten den Veranstalter für das tolle Seminar und erhielten ihre Teilnehmerbescheinigungen. Man war sich einig so eine Veranstaltung künftig öfter durchzuführen. Mit der Hoffnung, dass die erlernten Dinge und Fähigkeiten nie in einem Ernstfall benötigt werden, verabschiedeten sich die Veranstalter von den Teilnehmern.
Bei dieser Veranstaltung zeigte sich abermals die hervorragende Zusammenarbeit der Abteilungswehren Hilsbach und Weiler, die auch bei Übungen und Einsätzen bestens harmonieren.

zu den Bildern

27.08.2010 Ferienprogramm Campingplatz Hilsbach

Das seit Jahren am Hilsbacher Campingplatz stattfindende Ferienprogramm, fand dieses Jahr

am Freitag den 27.08.2010 um 16.30 Uhr statt.

Die Kameraden um Kommandant Heinrich Drescher, hatten sich auch dieses Mal eine

Vielfalt verschiedener Vorführungen ausgedacht.

Nach einer ausführlichen Erläuterung der Feuerwehrstruktur in Sinsheim, deren Aufgaben,

Fahrzeuge und Zusammenarbeiten der einzelnen Abteilungen, wurde von Bernd Huber eine

Vorführung einer Fettexplosion gezeigt. Löschmethoden und Möglichkeiten wurden im Anschluss danach erklärt und vorgeführt.


Das Verhalten von Gaskartuschen und -flaschen im Brandfall wurde den „Campern“ anschaulich und geräuschvoll vorgestellt. ( Hier wurden Sprayflaschen entzündet und zum explodieren gebracht.)

Handhabung der Feuerlöscher bei Brandfall, sowie das Verhalten im Brandfall wurde erklärt und vorgeführt.


Natürlich wurden die kleinen nicht vergessen. Neben einem Löschangriff, welcher durch die

Jungen und Mädchen selber aufgebaut wurde, war das fahren mit den Feuerwehrautos der

Höhepunkt des Ferienprogramms.


Nach einer Stärkung, war nach ca. 2 Std. die letzte Unterrichtseinheit der Brandschutzerziehung der Feuerwehr Hilsbach beendet.


Wir möchten uns bei allen beteiligten Kameradeninnen und Kameraden für diesen zusätzlichen Arbeitsaufwand bedanken.

zu den Bildern

Brandschutzerziehung auch im städtischen KIGA

Hilsbach/Weiler 13.07.2010

Mit großen Augen bestaunten die Kinder im städtischen Kindergarten Hilsbach/Weiler die Feuerwehrmänner der Feuerwehren von Hilsbach und Weiler.
Spielerisch wurde den Kinder die Feuerwehr gezeigt und natürlich durften alle Kinder auch "Wasser spritzen".

Auch hier war die Zusammenarbeit der Feuerwehren aus Weiler und Hilsbach sehr gut.

zu den Bildern

Brandschutzerziehung Grundschule+ev. Kingergarten

Hilsbach/Weiler 07.07.2010.

Spaß und Schulung für die Kinder der Grundschule Hilsbach/Weiler und dem evangelischen Kindergarten Hilsbach

Teil 1: Brandschutzerziehung in der Grundschule Hilsbach/Weiler
Ein großer Erfolg.


Bei ihrem jährlich stattfindenden Branderziehungstag, zeigten die Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler ihr theoretisches und praktisches Fachwissen.
Gegen 09.45 Uhr erreichte die Feuerwehrführung ein Anruf, dass in der
Grundschule ein Brand ausgebrochen war. Da der Notruf durch einen Schüler richtig
abgesetzt wurde konnte die Feuerwehr bei ihrer Anfahrt zu Schule schon erste Schritte einleiten. Die Lehrer hatten bis zum Eintreffen alle Schüler aus dem
Gefahrenbereich gebracht und konnten alle Personen und Klassen vollzählig melden.
Nach einer kurzen Erklärung wurden die Schüler in Ihre Klassenzimmer zurück gebracht.
Damit wir den Schülern der 4ten Klassen die Arbeit der Feuerwehr näher erklären
konnten, wurden sie in 2 Gruppen aufgeteilt. Der theoretischen Teil übernahmen mit
vielem Fachwissen Amelie Drescher, Heinrich Drescher und Jan Seltenreich. In diesem Teil wurden den Schülern Beispielsweise das Richtige Verhalten bei einem Brandfall, das Melden eines Notrufs und das Verhalten bei Gefahrenstellen und noch vieles mehr, erklärt.
Der praktische Teil wurde von Holger Meier, Thorsten Keller und Bernd Huber übernommen. Hierbei wurden den Schülern Fahrzeug und Ausrüstung der Wehren anschaulich präsentiert.
Was wäre ein Brandschutztag ohne „ Wasser zu spritzen“. Für die Mädchen und Jungen
natürlich das Highlight, den Sie konnten einen Löschangriff selbst tätigen.

Bei der Nachtbesprechung mit der Rektorin Frau Fischer konnte den Wehren aus Hilsbach und Weiler professionelle Arbeit bescheinigt werden.
Den Feuerwehrkameraden wurde ein fachlich Kompetentes und gutes Wissen bestätigt. Frau Fischer wünschte sich eine größere Übung nach der Fertigstellung des Neubaus.

zu den Bildern


Teil 2: Der evangelische Kindergarten zu Gast bei der Feuerwehr Hilsbach

Hilsbach/ Weiler 07.07.2010.
Am Nachmittag desselben Tages, wurde der Evangelische Kindergarten im Feuerwehrhaus erwartet. Es kamen 30 Kinder und deren Erzieherinnen.
Lebhaft wurde das Wissen der Kinder den Feuerwehrmännern gezeigt.
Notrufnummer, Verhalten und Verlassen des Kindergartens wurde spielerisch vermittelt.
Was hat die Feuerwehr, welches Autos, wie groß ist der Helm, wie schwer ist die
Ausrüstung, all diese Fragen wurden anschaulich und präzise sowie für Kinder verständlich erklärt.

Auch hier war klar „wir Kinder wollen auch Wasser spritzen.“
Nach verlegen der Schläuche, wurde Wasser marsch gegeben und die Kinder konnten nach Herzenslust „ Wasser spritzen“
Bei einem kühlen Fanta klang der Nachmittag dann aus.
Für die Feuerwehr Hilsbach geht im städtischen Kindergarten die Branderziehung für Schule und Kindergärten am Dienstag 13.07.10 weiter.
Hier sind die Kammeraden aus Weiler auch wieder dabei.

Auch ein Dankeschön an alle Kammeraden aus Weiler und Hilsbach.

zu den Bildern

Heinrich Drescher
Kommandant der Feuerwehr Hilsbach








12.06.2010 Treffen der Altersmannschaften

Hilsbach, 12.06.2010. Der Obmann der Altersmannschaften der großen Kreisstadt Sinsheim Bertram Appel, freute sich das so viele Mitglieder der Altersmannschaften denn Weg in die Turn- und Kulturhalle in Hilsbach gefunden haben. Er begrüßte die Gäste OB Geinert, OV Holzwarth, Stadtkommandant Michael Hess, den Stellv. Stadtkommandant Bernd Huber, den Abt. Kommandant Heinrich Drescher und den Stellv. Abt. Kommandanten Thorsten Keller und Übergabe das Rednerpullt dem Oberbürgermeister Rolf Geinert. OB Geinert danke der Feuerwehr Hilsbach für die Ausrichtung des Festes. Er erklärte, dass es wichtig ist, dass sich die Altersmannschaften regelmäßig treffen sollten.

Stadtkommandant Michael Hess berichtete von der Feuerwehr Sinsheim. Die Haushaltslage sei mit dem Landesbranddirektor Hermann Schröder besprochen worden. Ebenso erklärte er, dass auf die Feuerwehren in Sinsheim zeitliche Belastungen aufgrund des Brandsicherheitswachdienstes zu kommen werden. Public Viewing nannte er neben dem Stadiondienst. Der Abteilungskommandant von Hilsbach Heinrich Drescher sagte, dass Hilsbach bereits bei dem erste Public Viewing den Brandsicherheitswachdienst mit übernehmen werde.

Michael Hess betonte, dass das neue Feuerwehrgesetz den Auftrag beinhaltet „die Jugendlichen bei der Hand zu nehmen und sie so in die aktive Feuerwehr später übernehmen zu können“.

Der Hauptpunkt an diesem Nachmittag war ein Referat von Dr. Peter Klehr. Er erklärte wie eine Arthrose entsteht und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

12.06.2010 Treffen der Altersmannschaften

Führung durch die Rhein-Neckar-Arena 25.05.2010

Am Dienstag, 25.05.2010 freute sich der Großteil unserer Feuerwehr. Wir durften die Rhein-Neckar-Arena besuchen. Unsere Stellvertretender Kommandant Thorsten Keller hatte für uns eine Führung gebucht.
Treffpunkt war um 18:30 Uhr das Gerätehaus in Hilsbach. Um 19:00 Uhr ging die Führung los. Durch das Stadion führte uns Herr Süß. Am Anfang nahmen wir alle Platz, auf den Sitzen im Presseraum des Stadions.
Später durften wir überall hin, nur nicht auf den Rasen!
Herr Süß erzählte uns von seiner Leidenschaft, dem Fußball von "Hoffe" und von dem großartigen Stadion.
Im Anschluss an die 1 Stunde 45 Minuten dauernde Führung kehrten wir in einer Pizzeria ein.

1899 Führung durch die Arena

Köln - 1899 Hoffenheim

Brandwache Rhein Neckar Arena

am 10.04.2010 hatten wir Brandwache in der Rhein-Neckar Arena mit der Abteilungswehr Adersbach.
Wobei die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst hat. Nach der Erkundung der Umgebung wurde kein Brand festgestellt.
Durch Wasserdampf an einer Kochstelle, wurde der Alarm ausgelöst.
Über die Dauer der Brandwache waren 16 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus Adersbach, Sinsheim und Hilsbach im Einsatz.

zu den Bildern





Bayern-Hoffenheim am 08.08.2009

Zum Spiel Bayern München gegen 1899 Hoffenheim war eine Gruppe unserer Feuerwehr ihm Stadion eingeteilt.

zu den Bildern

Großen Erfolg - bei der Brandschutzerziehung 2009

Die Brandschutzerziehung in der Grundschule Hilsbach/Weiler war auch im Jahr 2009 ein großer Erfolg

Beim jährlich stattfindenden Brandschutzerziehungstag am 13.05.2009 in der Grundschule Hilsbach/Weiler zeigten die Feuerwehren aus Hilsbach und Weiler ihr theoretisches und praktisches Fachwissen.
Gegen 09:45 Uhr erreichte die Feuerwehrführung ein Anruf von einem Handy, in dem mitgeteilt wurde, dass in der Grundschule ein Brand ausgebrochen war. Da der Notruf wurde von einem Schüler richtig gemeldet, so konnte die Feuerwehr bei der Anfahrt schon erste Schritte einleiten. Die Lehrer hatten bis zum Eintreffen der Feuerwehren alle Klassen aus dem Gefahrenbereich gebracht und konnten alle Personen und Klassen vollzählig melden.
Nach kurzer Erläuterung wurden die Schüler in Ihre Klassenzimmer gebracht. Um den Schülern die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen wurden die 4ten Klassen in 2 Gruppen aufgeteilt.

Die beiden Abteilungswehren hatten zuvor vereinbart, dass der praktische Teil von der Feuerwehr in Weiler und der theoretische Teil von der Feuerwehr in Hilsbach gestaltet wird.

Beim theoretischen Teil wurde von Amelie und Heinrich Drescher den Schülern anschaulich näher gebracht wie man einen Notruf absetzt, wie man sich beim Brandfall richtig verhält, welche Gefahrenstellen vorhanden sind und vieles mehr.

Der praktische Teil wurde von den Kameraden Ralf Ehni, Michael Maier und Thorsten Lörz übernommen. Hierbei wurde den Schülern Fahrzeug und Ausrüstung der Wehren anschaulich präsentiert.
Doch was wäre ein Brandschutztag ohne „Wasser spritzen“? Für die Mädchen und Jungen natürlich das Highlight, denn sie konnten einen Löschangriff selbst tätigen.
Bei der Nachbesprechung mit Rektorin Fischer wurde die Organisation von beiden Seiten als sehr gut befunden. Den Feuerwehrkameraden/innen wurde ein fachlich kompetentes und gutes Wissen bestätigt.

Das Glöckchen ist wieder da

Gutes Stück kam vom Odenwald endlich zurück nach Hilsbach

"
Ein kleines Betglöckle", so nannte es der Ortsvorsteher Heinz-Holzwarth. Kurt Heller, treibende Kraft der Rückhol-Aktion, wusste von ihrem "wunderschönen, weichen Klang" zu berichten. Jedenfalls ist die im odenwäldischen Balsbach gefundene Glocke der früheren lutherischen Kirche von Hilsbach - dem damaligen Pfarrhaus in der Lamptergasse 16 - am Samstag sicher an den Ursprungsort zurückgekehrt. Zuvor hatten der Gemeindearbeiter Uli Huber und dem Feuerwehrler Bernd Huber mit seinen Männern im Balsbacher Glockenturm gut zu tun. Um das zwar "nur" 80 Kilogramm schwere, fast ein wenig unscheinbar wirkende Geläut aus dem Jahr 1767 über fünf Stockwerke sicher zu bergen, mussten sie "eine Hilfskonstruktion bauen." nach einem Abschiedsfest der Balsbacher ging's auf Kurt Heilers "Anhängerle" und dann schnurstracks über 55 Kilometer Landstraße zurück ins Heimische Hilsbach. Dort hatten der Kirchengemeinderat schon das nächste Fest aufgebaut. Und das begann beherzt mit "Des Tillys Wilder Haufen": Peter und Klaus Kesel und Erst Hoffmann böllerten mit dem "Pragerstutzen".
Größter Dank ging an Kirchengemeinderätin Karin Schleker. Sie hatte sich bereit erklärt, die Ablöse von ca.3500 Euro an die Kirchengemeinde im Limbacher Teilort zu zahlen.
Klingeln tut die kleine Glocke allerdings noch nicht. Sie soll zunächst im Kirchenschiff präsentiert werden. Auch an eine "funktionsfähige Aufstellung" ist gedacht, so Kurt Heiler.

Gratulation zum 100jährigen Jubiläum

Wir freuten uns am 12.10.2008, bei dem Vereinsabend des Liederkranzes Hilsbachs, teilzunehmen. Der Liederkranz überraschte uns mit den Spielen, die die einzelnen Vereine absolvieren durften. Bei den Montagsmalern konnte vier Mitglieder unserer Feuerwehr
(Amelie Drescher, Jessica Prieschel, Ralf Holzwarth und Heinrich Drescher) zeigen, dass richtige Künstler in ihnen steckten. Anschließend durfte der ganze Saal mit raten. Zu erraten gab es Pantomimisch: Berufe.
Nach diesem Spaß durften Amelie und Heinrich Drescher Ihre Gesangkünste unter Beweis stellen. Es sangen jeweils 2 Vereine (ein Sänger pro Verein) per Playstation gegeneinander. Anschließend gab es von der Playstation pro Sänger Punkte: Amelie Drescher erreichte über 4000 Punkte, Heinrich Drescher über 6000 Punkte. Heinrich Drescher hatte somit die höchste Punktezahl an diesem Abend. Wir freuten uns sehr, als der Vorstand der Liederkranzes Günter Zimmermann unserer Feuerwehr den 1. Platz überreichen konnte.
An dieser Stelle möchten wir dem Liederkranz Hilsbach nochmals unsere Glückwünsche für das 100jährige Jubiläum übersenden und ein dickes Lob für den gelungenen Abend!

Besuch der Gerätehauseinweihung in Adersbach

Am 18.05.2008 besuchten und besichtigten wir das neue Feuerwehrgerätehaus der freiwilligen Feuerwehr in Adersbach.

Brandschutzerziehung für die Kinder

Abteilungskommandant Heinrich Drescher

erklärt den Schülern die Atemschutzausrüstung

Am 07.04.02008 freuten sich die Schüler und Lehrer der Grundschule Hilsbach/Weiler sehr, denn die Feuerwehr kam -nicht zum Einsatz sondern zum Erklären. Jessica Prieschl, unser Abteilungskommandant Heinrich Drescher und der Stellvertretende Gesamtkommandant Bernd Huber hatten sich gut auf den Tag vorbereitet. Den Kindern der 4ten Klasse wurde erklärt, wie man sich verhalten soll, wenn es brennt. Wie die Kinder einen Notruf absetzen sollen. Auch wurden den Kindern erklärt, dass es gesundheitlich notwendig ist eine Atemschutzmaske zu tragen, ebenso wurden den Schülern die Ausrüstung der Feuerwehr gezeigt.
Erstaunt waren die Schüler über die Verletzungen die bei Fahrradunfälle passieren können - der Fahrradhelm ist einfach eine Pflicht!

Bilder in unsere Bildergalerie

10.08.2007 Ferienprogramm auf dem Campingplatz

Wir freuten uns dass am 10.08.2007 so viele Kinder, Jugendliche und jung gebliebene an unserer Übung teilnahmen. Ziel der Übung war es unsere Arbeit den Teilnehmern zu erklären. Die Kinder und Jugendlichen freuten sich darauf auch mal selbst „spritzen“ zu dürfen, siehe Bilder.

75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Eschelbronn

Am 22.07.2007 feierten wir mit der Feuerwehr Eschelbronn ihr 75. Jubiläum. Dort nahmen wir an dem Umzug teil.

10.06.2007 Übergabe des neuen Löschfahrzeugs

näheres in unseren Festen.

13.04.2007

Am 13.04.2007 fand die Wahl des Kommandaten der Gesamtstadt Sinsheim statt. Mit großer Mehrheit wurde Michael Hess zum Kommandanten der großen Kreisstadt Sinsheim gewählt. Bernd Huber und Otmar Oehmig wurden ebenso als seine Stellvertreter im Amt bestätigt.